German version (deutsch)
Deutsche Version

English version English version
[English version]

 

Mein Lebenslauf

 

 

Felix Brenk

  Heimatanschrift:
64579 Gernsheim 
Deutschland

Fax/Voicebox (UMS): 
+49 - (0)32 12 - 1265062

E-Mail: fbrenk@gmx.net 
Homepage: http://fbrenk.gmxhome.de/ 

Zum Vergrößern bitte anklicken!
 

Persönliche Angaben 

  Geburtsjahr: 1972 

Staatsangehörigkeit: deutsch 
Familienstand: unverheiratet 
 

 

Angestrebte Tätigkeit 

 
  • Beratung / Consulting
  • Anwendungsentwicklung
  • Schulung / Training / Support

 

Schulbildung 

1979 - 1992  Grundschule / Förderstufe / Gymnasium Gernsheim 
Gernsheim
  Abitur (Leistungskurse: Gemeinschaftskunde und Biologie) 
 
 

Wehr-/Ersatzdienst 

August 1992 - Oktober 1993  Zivildienst  
Stuttgart 
  Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung (ISB) bei Caritas und Körperbehindertenverein 
 
 

Studium

WS 2004/05 -
WS 2005/06
Fachhochschule Heidelberg  
Heidelberg

Aufbaustudium Wirtschaftsinformatik

Diplom-Abschluss im Mai 2006

Thema der Diplomarbeit: "Erarbeitung von Methoden und Werkzeugen zur Schaffung von IT-Kostentransparenz bei der Hessenwasser GmbH & Co. KG".

WS 1993/94 -
WS 2001/02
Universität Mannheim  
Mannheim
   
Deutsche Philologie (HF) / Politische Wissenschaft (HF/NF) / Medien- und Kommunikationswissenschaft (NF) als Parallelstudiengang Magister/Lehramt  

Abschluss "Magister Artium" (M.A.)

Thema der Magisterarbeit: "Zeitgenössischer Vergleich zwischen Max Scheler und Thomas Mann am Beispiel der Kriegsphilosophie im Genius des Krieges und im Zauberberg"

1996 - 1997  University of Waterloo  
Waterloo/Kanada 

Graduate Studies am Department of Germanic and Slavic Language and Literature (GSLL)
 
 

Besondere Interessenschwerpunkte 

  Meinungsforschung, Öffentlichkeitsarbeit, Informationstechnologien und -systeme 
 
 

Veröffentlichungen

1998a  "Nachrichtenrückblicke auf CD-ROM 1995". in: Peter Ludes (Hg.). Schlüsselbilder von Staatsoberhäuptern: Pressefotos, Spielfilme, Fernsehnachrichten und World Wide Web. Siegen: DFG Sonderforschungsbereich 240. S. 70-80. 
- (Arbeitshefte Bildschirmmedien Nr. 72, Universität-GH Siegen) 
 
1998b "Warum wir problemlos auf ISDN verzichten können". in: APO-ONLINE. München. Heft 4/98. S. 13. 
 
 

Berufserfahrung

seit März 2008Senior-Entwickler bei DB Systel GmbH 
Frankfurt am Main
Schwerpunkt elektronisches Dokumentenmanagement (Livelink ECM) und digitale Personalakte (aconso)

 März 2007 - Oktober 2007 SAP HR Produktentwickler bei Accenture HCMS GmbH 
Heidelberg
Besonderer Themenschwerpunkt: Aconso (digitale Personalakte)

Oktober 2006 - Februar 2007 Migrationsexperte bei Pecaso Deutschland GmbH und Accenture HCMS GmbH 
Heidelberg
  • Rollout Windows XP englisch (Image) auf ca. 150 Dell Latitude D600/D610 Notebooks
  • Sicherung und Wiederherstellung der Daten (inkl. Exchange Postfach)
  • Anwenderunterstützung

April 2005 - Juli 2005
Verein für berufliche Integration (VBI)
Heidelberg
Dozent "Computer für Anfänger" (Intensivkurs Windows-Grundlagen, Office und Internet)

Herbst 1998 - Frühjahr 2000 Volkshochschulreferent  
Gernsheim 
 
  • Computer für Einsteiger
  • Computer für Kids
  • Büroorganisation mit MS Office 
  • Tabellenkalkulation und Datenverarbeitung (MS Excel + Access)
  • Windows für Fortgeschrittene (PC aufrüsten, Installation, Vernetzung...)
1998/99 Hilfskraft in der Universitätsbibliothek 
Mannheim
  Konzeption und Programmierung einer Datenbank ("Wissensfinder") mit WWW-Anbindung 
 
 

Praktika

September 2005 - März 2006

Hessenwasser GmbH & Co. KG
Groß-Gerau/Dornheim

Diplomand

Projekt- und Diplomarbeit zum Thema IT-Kostentransparenz
(Erarbeitung von Grobkonzept, Pflichtenheft und Leistungskatalog, sowie Evaluierung und Einführung von Standardsoftware auf Basis der Landesk Management Suite und der Omegasoft INSEL-Lösung)

Frühjahr 1996  Katholische Privatfunkredaktion 
Mainz 
  Hörfunkarbeit für Radio FFH und Radio RPR 1 
 
Sommer 1995  M+K (medien und kommunikation gmbh)  
Gernsheim-Allmendfeld
  Fach-PR (business to business) auf Grundlage der Pressekontaktdatenbank Mediathek
 
 

Tätigkeiten neben dem Studium

Herbst 1996 - Sommer 1997 Wissenschaftliche Hilfskraft am Department of Germanic and Slavic Language and Literature (GSLL) 
Waterloo/Kanada 
  Korrekturarbeiten für das Fernstudium (distance education) und Multimediaprogrammierung für Prof. Warkentin 
 
Sommersemester 1996  Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Peter Ludes  
Siegen/Mannheim 
  Mitarbeit im Projekt "Schlüsselbilder des 21. Jahrhunderts" am SFB 240 (Bildschirmmedien), Siegen 
 
 

Qualifikationen 

  LDS (Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik)
Düsseldorf
2004 Ausbildung in Programmierung (AIP) mit Schwerpunkt Systemadministration

 

  KJG (Katholische Junge Gemeinde)  
Mainz 
1994 Teamerschulung 
1989  Gruppenleiterausbildung (Projektmethode) 
 
  Führerschein Klasse 3 
 
 

EDV-Kenntnisse 

 
  • Betriebssysteme (Anwendung und Systemadministration): DOS/Windows 3.x, Windows 9x/NT/2000/XP/Server 2003, Linux/Unix (speziell HP-Unix, Fedora, Knoppix, SuSE)
  • Programmiererfahrung in Visual Basic, C/C++, ABAP Objects und Java
  • Datenbanken IBM DB2, MySQL, Microsoft SQL-Server und MS Access
  • SAP R/3 HR (Grundkenntnisse)
  • Webdesign: MS Frontpage/Macromedia Dreamweaver, CSS, CGI-Programmierung, Javascript, PHP, Apache-/XAMPP-Administration
  • Sehr gute Kenntnisse in der Audio-, Bild- und Videobearbeitung (Ulead PhotoImpact/VideoStudio, Audacity/Cutmaster/SAW u.a.)
  • Ausgezeichnete Kenntnisse in Microsoft Office (insbesondere auch Makroprogrammierung), weiterführende Kenntnisse in OpenOffice.org
  • Service und Support: Homepage (FAQ), Forum (Moderation) und 0900-Hotline zu einem ISDN-Terminaladaptersystem auf DECT-Basis (Siemens Gigaset)

 

Sprachkenntnisse 

  Englisch (verhandlungssicher)
 
  • 2 Sprachkurse in Cambridge/Großbritannien 
    (jeweils 14 Tage) 
  • einjähriger Auslandsaufenthalt in Waterloo/Kanada
  • TOEFL-Score: 563 Punkte (März 1995) 
  Französich (sehr gute Kenntnisse)
 
  • Wiederholte Teilnahme am Schüleraustausch  mit Bar sur Aube und Paris/Frankreich 
  Spanisch (Grundkenntnisse)

Latein 
(Grundkenntnisse)
 
 

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Seit August 2002Siemens Home and Office, Communication Devices GmbH & Co. KG
München
Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Bereich Siemens Gigaset ISDN DECT Support
  • Offizieller Vertreter der Anwender gegenüber dem Hersteller
  • Redaktionelle Betreuung der häufig gestellten Fragen (FAQ)
  • Moderation eines Forums
  • 0900 Hotline und E-Mail Support
1995-1996  Fahrgastforum des ASTA der Universität Mannheim 
 
1993-1995  Diözesanverband der KJG (Katholische Junge Gemeinde) 
Mainz 
  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
 
1993-1995  Artes Liberales  
Mannheim  
(Förderverein für Geistes- und Sozialwissenschaftler) 
 
1987-1993  Katholische Jugendarbeit  
Gernsheim 
 
  • Leitung einer Kindergruppe 
  • Organisation und Betreuung des Zeltlagers 
  • Mitglied der Pfarrjugendleitung 
1988-1992  Schülerzeitung "Megaphon"/Gymnasium Gernsheim  
Gernsheim 
  Mitherausgeber 
 
 

Hobbies 

  Radsport, Musik, Jonglage
 

 

Gernsheim, im
Meine Unterschrift

© 1996